Firmengeschichte und wichtige Daten | scheppach.com

Die (Erfolgs-)Geschichte von scheppach

Von Niederraunau in die weite Welt

Das 1927 gegründete Unternehmen wurde nach der Gründerfamilie Scheppach benannt. Die Firma entwickelte sich kontinuierlich zu einem Spezialisten für Holzbearbeitungsmaschinen und baute die Palette an Maschinen und Zubehör ständig aus.
Anfang der Jahrtausendwende brachte der heutige Inhaber, Ernst Pfaff, die Firma im Rahmen einer umfangreichen Restrukturierung und Neuausrichtung auf Wachstumskurs. Ernst Pfaff wandelte das produktionsgetriebene Unternehmen zu einer vertriebs- und serviceorientierten, international agierenden Unternehmensgruppe.
Während 2004 der Umsatz noch 14 Millionen Euro betrug, wuchs das Unternehmen mit jährlich zweistelligen Wachstumsraten auf nunmehr über 125 Millionen Euro bis zum Jubiläumsjahr 2017. 
Ehrgeizige Pläne treiben die Schwaben an. Ein neues Bürogebäude wurde errichtet, schafft rund 1.000 m² Flächen für weiteres Wachstum und zusätzliches Personal. Mit einem umfangreichen Investitionsprogramm fokussiert Scheppach auf neue innovative Produkte und effiziente Prozesse und Strukturen.
Scheppach ist heute eines der wachstumsstärksten Unternehmen in Deutschland und Europa, Jobmotor für die Region und eines der führenden Unternehmen im Branchensegment.


Die wichtigsten Stationen der scheppach-Historie

1927 Gründung des Unternehmens für Landmaschinen und Brennholzkreissägen in Niederraunau bei Krumbach durch Josef Scheppach (1887 - 1974)

1950 Übernahme der Firma durch seine Söhne Fritz und Josef
1961 Bezug des heutigen Standortes in Ichenhausen (Werk I)
Mitte der 1970er Aufgabe des Landmaschinenbereichs und Fokussierung auf die Holzverarbeitung
1980 Expansion durch die Inbetriebnahme von Werk II
1997 Übernahme der Firma durch Ernst Pfaff (geschäftsführender Gesellschafter)
2000 Erweiterung des Produktportfolios um Baureihe „professional“
2003 Reorganisation und Neustrukturierung
2004 Übernahme des französischen Unternehmens Kity S.A.S.
2005 Gründung des Woodster GmbH (100% Tochtergesellschaft) und Beginn der Vertriebsaktivitäten im Baumarkt und Discount
2007 Relaunch der scheppach professional-Baureihe
2008 Beginn des Kompressoren-Programms
2009 Erweiterung der Produktpalette um Baumaschinen
2010 Einführung von Akku-Geräten und Elektrowerkzeugen
2014 Vorstellung des Garten-Programms
2015 Gründung der scheppach SARL, einer Tochtergesellschaft in Frankreich, Gründung der scheppach Pty. Ltd., einer Tochtergesellschaft in Australien
2017 Bezug des neuen Verwaltungsgebäudes in Ichenhausen mit ca.1.000 m² neuer Bürofläche
 

scheppach heute: Produkte für Profis und Heimwerker

Während über 70 Jahre lang die Holzbearbeitungsmaschinen das Portfolio von scheppach dominierten, haben wir unser Angebot seit 2005 umfangreich ausgebaut und um folgende Produktkategorien ergänzt:
 
 

Seit kurzem führen wir auch Kettensägen, Laubsauger, Rasentrimmer und Motorsensen, Rasenmäher sowie Heckenscheren, mit denen wir ein vielseitiges Programm für den Garten bieten. Als Antriebsvarianten stehen Elektromotoren, Benzinmotoren und Akku-Antriebe zur Auswahl.

Somit kann scheppach von gewerblichen Anwendern über ambitionierte Semiprofis bis hin zu Hobby-Handwerkern zuverlässig die Bedürfnisse seiner Kunden bedienen. Wir freuen uns auf viele weitere erfolgreiche Jahrzehnte und hoffen, dass Sie uns als Kunde oder Partner auf unserem Weg begleiten!
×
Unternehmen
+
Produkte
+
Aktuelles
+
Shop
+
Karriere
+
Service
+